Das Exotenzentrum
Die Informationsplattform

Blaue Nadelpalme Trithrinax campestris - die 10 wichtigsten Kauf- und Pflegehinweise

Alle Infos auf einer Seite: Kurzcharakteristik, Steckbrief, Pflanzstandort, Substrat, Pflanzung, Bewässerung, Düngung, Pflege, Überwinterung & empfehlenswerte Händler.

Blaue Nadelpalme Trithrinax campestris


Kurzcharakteristik 

Die Blaue Nadelpalme Trithrinax campestris ist eine kraftvolle, ausläufertreibende Palme mit unverwechselbarer Optik. Achtung: Ältere Exemplare können unnahbare Bollwerke sein - mit sehr langen Stacheln am kompletten Stamm und harten Blättern mit Dornenspitzen. Im Umgang mit der Palme ist Vorsicht geboten, es besteht bei unvorsichtiger Handhabe Verletzungsgefahr. Die Blätter mit fast schon metallischer Haptik sind so hart, dass sie die Palme wie eine Skulptur erscheinen lassen. Die Blaue Nadelpalme ist ein sehr robuster Vertreter ihrer Art, verlangt aber gut drainierte Böden und eine recht trockene Überwinterung. Am Naturstandort in Argentinien steht sie in äußerst trockenen Waldgebieten. Sie ist in Kultur bisher sehr selten anzutreffen und ein Juwel für jeden Exotenliebhaber, das allerdings auch Aufmerksamkeit vor allem hinsichtlich eines gut durchdachten Winterschutzes erfordert.

Steckbrief 

  • zur Auspflanzung geeignet (Temperaturminimum beachten)
  • Absolutes Temperaturminimum: -14 °C (vor tieferen Temperaturen muss die Pflanze zwingend geschützt werden)
  • Empfohlener Winterschutz ab spätestens -8 °C. Bitte beachten Sie die Hinweise unter 'Winterschutz', Regenschutz im kompletten Herbst/Winter.
  • In Topfkultur Eignung als Terrassen- oder Balkonpflanze mit kühler und heller Überwinterung (am besten 0 bis 15 °C). Bitte beachten Sie die Hinweise unter 'Winterschutz'
  • Eignung ebenfalls zur dauerhaften Kultur im hellen, überkopfverglasten Wintergarten/Atrium mit kühler Überwinterung (am besten 0 bis 15 °C)
  • Maximale Wuchshöhe: selten über 8m
  • Maximaler Kronendurchmesser: bis zu ca. 2,5m
  • Bewässerung: niedrig, ausgepflanzte Exemplare benötigen keine zusätzlichen Wassergaben. Im Topf regelmäßig gießen, im Winter jedoch nur sehr selten.
  • Bodenbeschaffenheit: mineralisch durchmischt, sehr gut drainiert
  • Lichtbedarf: sonnig
  • Nährstoffbedarf: gering, am besten auf normalen Dünger verzichten und lieber Kalkdünger verwenden


Pflanzung

Generell sollten Blaue Nadelpalmen nur in klimatisch günstigen Lagen ausgepflanzt werden, ein guter, trockener Winterschutz wird vermutlich immer von Nöten sein. Bei der Wahl der Pflanzstelle spielt neben ästhetischen Gesichtspunkten auch das Makro- und das Mikroklima eine wichtige Rolle. Die Palme sollte einen möglichst sonnigen Standort im Garten bekommen und eine Pflanzung an einer warmen Stelle im Garten kann die Überwinterung vereinfachen. Sollten die Palme sehr exponiert und windig gepflanzt, so muss der Winterschutz evtl. noch etwas stärker ausfallen.

Die Erde am Standort sollte ähnlich wie bei Agaven und Yuccas sehr gut drainiert, d.h. wasserabfließend sein, so dass keine größere Staunässe entstehen kann. Schwere Böden, die viel Wasser halten müssen großflächig aufgebessert werden - man verwendet also beispielsweise ein Erde-Sand-Gemisch mit normaler, lockerer Gartenerde und ca. 50% Sandzumischung. Möglich ist auch die Pflanzung in Pflanzerde und natürlichen Perliten zu etwa gleichen Teilen. Oder aber man verwendet eine Durchmischung von Blumenerde  und Lavagranulat. Wer der Pflanze noch mehr Gutes tun möchte, der mischt noch etwas Kalk unter. Besteht die Gefahr dass die Palme einen höheren Wassereintrag abbekommt, so sollte man am besten noch eine ca. 20-30 cm dicke Schicht aus grobem Schutt oder Kies am Boden des Pflanzloches verlegen und diese mit einem wasserdurchlässigen Pflanzenvlies abdecken. Diese Kiespackung dient dann als Drainage für den Wurzelbereich der Trithrinax, der Vlies verhindert zu viel Materialeinschwemmung und damit die Unwirksamkeit der Drainageschicht. Eine Hanglage kann sich übrigens durch den natürlichen Wasserabfluss besser eignen als eine ebene Fläche, ist aber kein Muss. Mit Bauschutt aufgefüllte Flächen eignen sich manchmal auch recht gut, da die Böden dort oftmals nicht so verdichtet sind. Trithrinax wächst jedoch auch in gewöhnlicher Erde, wichtig ist nur der schnelle Wasserabfluss. So kann man sie in Topfkulturen auch problemlos in geeigneter Blumenerde kultivieren, sofern die Töpfe genügend Löcher am Boden zum Wasserabfluss besitzen. Es ist jedoch darauf zu achten dass sich in Untersetzern oder Übertöpfen kein Wasser am Boden staut, das verträgt sie überhaupt nicht. Auch wenn Blaue Nadelpalmen recht tolerant sind was die Regeneration des Wurzelsystems nach einem Verpflanzen betrifft, so sollte man doch darauf achten den Wurzelballen samt Erde aus dem Topf möglichst unbeschadet in das neue Pflanzloch einzusetzen. Gegebenenfalls kann anfangs gegen ein Umkippen bei Sturm eine Stabilisierung mit einem geeigneten Material, z.B. stabiler Stock nötig werden, bis sich die Pflanze fest verwurzelt hat. Dabei sollte man aber immer sehr behutsam vorgehen, da die Palme viele, sehr harte Stachel besitzt.

Pflege 

Wichtig ist ein vollsonniger Standort, damit sich die Palme richtig entfalten kann. Auch wenn Sie recht gut mit Wachstum auf eine reichliche Wasserversorgung während der Vegetationszeit anspricht, so empfehlen wir zusätzliches Gießen ausgepflanzter Exemplare nur zum Anwachsen oder während sehr trockener Perioden – normalerweise müssen ausgepflanzte Exemplare nicht gegossen werden. Ab dem Herbst sollte ein einfacher Regenschutz während der kalten Jahreszeit angebracht werden, beispielsweise aus einer Plexiglasplatte, einer gespannten Folie oder einem umgedrehten Untersetzer. Ein trockener Standort erhöht die Winterhärte signifikant. Dünger kann recht spärlich gegeben werden, als ausgepflanztes Exemplar benötigt sie im Normalfall nur sehr selten eine Nährstoffzusatzversorgung (wenn, dann am besten Kalkdünger zugeben). Eine sehr geringe Wasserversorgung im Winter ist zwar im Topf wichtig, da die Palme als immergrüne Pflanze auch im Winter Wasser verdunstet, trotzdem muss sie möglichst trocken stehen. Freilandpflanzungen sollten in den kältesten Monaten komplett trocken stehen.

Winterschutz 

Zentral wichtig ist eine recht trockene Überwinterung. Wir haben diesem Themenbereich eine eigene, sehr ausführliche Seite gewidmet: Winterschutz. Wenn man die dortigen Hinweise beachtet ist man gut gerüstet um langfristig Freude mit seinen Pflanzen zu haben.


Empfehlenswerte Händler:

Karibikpalmen Björn Klos

Jägerhofstraße 54

42119 Wuppertal

Pflanzenfuchs - Gardenpalms

Beekweg 18

7887 TN Erica - Niederlande


Pflanzen und Zubehör:

Blaue Nadelpalme Trithrinax campestris kaufen

Mineralisches, wasserabführendes Pflanzsubstrat auch für Trithrinax. Entweder solo verwenden oder besser noch mit der nachfolgenden Gartenerde durchmischen.

Eine gute Universalerde wie diese Blumen- bzw. Gartenerde eignet sich zusammen mit dem zuvor aufgeführten mineralischen Substrat im Mischungsverhältnis 50:50 gut zur Pflanzung einer Blauen Nadelpalme, sofern am Boden noch eine Drainageschicht aus Kies verlegt wird. Ansonsten den Anteil des mineralischen Substrats steigern.

Blaue Nadelpalmen mögen kalkhaltige Böden, insofern macht eine entsprechende Düngung Sinn.

Ein gutes Buch zum Thema Winterharte Palmen, das einen umfassenden Einblick gewährt. Die Autoren verfügen ähnlich wie wir über einen langjährigen Erfahrungsschatz.