Das Exotenzentrum
Die Informationsplattform

Magnolia stellata - die 10 wichtigsten Kauf- und Pflegehinweise

Alle Infos auf einer Seite: Kurzcharakteristik, Steckbrief, Pflanzstandort, Substrat, Pflanzung, Bewässerung, Düngung, Pflege, Überwinterung & empfehlenswerte Händler.


Kurzcharakteristik

Sommergrüner Strauch mit eiförmig grünen Blättern. Bildet sehr früh im Jahr schöne, sternförmig weiße Blüten. Die maximale Größe des Strauches beträgt ca. 4m. Extrem winterhart bis ca. -35 °C. Generell sind Magnolien Sträucher oder Bäume, die zumeist im Frühjahr durch ihre riesigen und zahlreichen Blüten ein unübersehbares Gesamtkunstwerk abgeben. Nahezu jeder wird schon einmal bewundernd vor dieser Blütenpracht gestanden haben. Es gibt sowohl sommergrüne (zumeist asiatische) wie auch immergrüne (zumeist amerikanische) Sorten.

Steckbrief

  • zur Auspflanzung geeignet (Temperaturminimum beachten)
  • Absolutes Temperaturminimum: -35 °C (vor tieferen Temperaturen muss die Pflanze zwingend geschützt werden)
  • Empfohlener Winterschutz ab spätestens -25 °C. Bitte beachten Sie die Hinweise unter 'Winterschutz'
  • Von langjähriger Topfkultur sollte abgesehen werden, Magnolien gehören schon aufgrund des großen Flachwurzelwachstums ins Freiland. Ausnahmen bilden extrem voluminöse Kübel und ein eher mildes Klima mit gleichmäßiger Bewässerung
  • Maximale Wuchshöhe: selten mehr als 4m
  • Bewässerung: mittel
  • Bodenbeschaffenheit: recht anspruchslos, im Idealfall recht locker, humusreich und schwach sauer (gerne Rhododendronerde)
  • Lichtbedarf: halbschattig-sonnig
  • Nährstoffbedarf: mittel, am besten mit einem geeigneten Magnolien-Dünger


Pflanzung

Der Standort kann sowohl sonnig wie auch halbschattig sein. Ein vollsonniger Stand bewirkt zumeist eine deutliche größere Blütenpracht als ein halbschattiger Platz (nur halber Tag Sonne). Dafür muss bei großer Hitze oder Trockenheit öfters gegossen werden. Die beste Pflanzzeit ist das Frühjahr oder der Herbst. Im Winter kann der durchgefrorene Boden schnell zum Problem werden, da kein Wasser mehr gezogen werden kann, sofern das Wurzelsystem noch sehr klein ist. Im Sommer sind die hohen Temperaturen ein Problem, sofern der Wurzelbereich noch klein ist und wenig Wasser ziehen kann. Magnolien sind übrigens vorwiegend Flachwurzler, ein Großteil der Wurzeln wächst recht knapp unter der Oberfläche. Die Wurzeln mögen es dennoch kühl (später sorgt die ausladende Krone z.T. mit ihrem Schatten auch selber dafür), Unterpflanzungen (flachwurzelndes Gras, Rasen) oder Mulchen mit Laub oder Nadeln können vor zu warm werdenden Wurzeln helfen. Magnolien wachsen zumeist eher langsam und brauchen Platz, daher bitte darauf achten dass sie nicht zu nah an der Hauswand oder in der Nähe anderer Bäume gepflanzt werden. Auch sollten sie im Idealfall leicht windgeschützt stehen (erhöht auch die Chance einer zweiten Blüte im selben Jahr). Der Wurzelballen sollte nicht zu flach an der Erdoberfläche gepflanzt werden, damit die Wurzeln nicht direkt an der Oberfläche herauswachsen. Das Pflanzloch sollte in etwa die doppelte Breite und Höhe des Wurzelballens haben und mit lockerer Erde (recht anspruchslos, am besten jedoch schwach säuerlich wie beispielsweise Rhododendronerde und mit Steinen, Laubkompost, Torf, o. ä. durchmischt) aufgefüllt werden bis der Wurzelballen die richtige Position hat. Den Rest mit selbiger Erde bedecken. Bei kleinen Exemplaren tiefwurzelndes Unkraut in der Nähe entfernen, damit die jungen Wurzeln keinen Schaden nehmen. Daher auch am besten nicht harken (die Wurzeln sind unabhängig vom Alter etwas empfindlich). Im ersten Jahr regelmäßig gießen.


Pflege

Junge Pflanzen mögen am liebsten regelmäßige Nährstoffgaben aus organisch verrottetem Material. Größere Exemplare mögen einen regelmäßig salzarmen Nährstoff. Sie können aber auch gerne generell einen geeigneten Magnolien-Dünger verwenden. Gedüngt werden sollte übrigens nur in der Wachstumsphase (Frühling, Sommer), spätere Düngergaben senken die Winterhärte. Im Sommer die Flachwurzeln regelmäßig gießen, damit sie nicht austrocknen. Magnolien brauchen in der Regel keinen Schnitt, zu häufiges Schneiden kann dazu führen dass sich mehr und mehr Triebe blütenlos entwickeln. Die Schnittstellen heilen bei Magnolien auch recht schwer. Wenn aus Platzgründen dennoch ein Rückschnitt erforderlich ist, sollte dies bis spätestens zum Ende des Sommers aber nicht mehr im Herbst passieren. Bei jüngeren Pflanzen kann ein behutsames Entspitzen (hin und wieder) die Verzweigung fördern. Sollte ein sehr später, kräftiger Frost kurz vor der Blüte drohen kann es Sinn machen die Pflanze kurzfristig mit einem Vlies zu schützen, um die Blüten zu schützen. Das sollte aber eine Ausnahme bleiben.

Winterschutz

In den meisten Regionen sollten Magnolien ohne Winterschutz durch unsere Winter kommen. Trotzdem empfehlen wir einen Blick auf unsere allgemeine Seite zum Thema Winterschutz. Wenn Sie die dortigen Hinweise beachten sollten Sie gut gerüstet sein und langfristig Freude mit Ihren Magnolien haben.


Empfehlenswerte Händler:

Intragarten GmbH auf ebay

Genhülsen 216

41179 Mönchengladbach

Baumschule Aurea auf ebay

Voßort 25

21483 Basedow


Pflanzen und Zubehör:

Magnolia stellata kaufen

Eine Moorbeeterde wie diese eignet sich gut als Pflanzsubstrat für Magnolien

Speziell auf die Bedürfnisse von Magnolien abgestimmter Dünger

Umfassender Einblick in die Welt der Magnolien, schön bebildert und leicht verständlich geschrieben